Unsere Neuigkeiten
Anfrage

Es werden personenbezogene Daten ermittelt und für die in der Datenschutzerklärung beschriebenen Zwecke verwendet.

top

1x1 des Pflegegeldes

Was man über das Pflegegeld wissen sollte

Zielgruppe:

Pflege- und Betreuungspersonen in der Arbeit mit alten, schwerkranken und sterbenden Menschen, An- und Zugehörige, Interessierte und Ehrenamtliche

 Ziel des Seminars ist es Wissen darüber zu erhalten:

  • Der/Die Teilnehmer/innen bekommen Einblick in die praktische Umsetzung des Pflegegeldes.
  • Der/Die Teilnehmer/innen erhalten die Kompetenz, eine grobe Pflegegeldeinschätzung ihrer zu betreuenden Kunden/Kundinnen durchführen zu können.
  • Die Teilnehmer/innen erlangen Sicherheit bei der Entscheidung, ob ein Pflegegeldantrag bzw. ob ein Erhöhungsantrag gerechtfertigt ist.

 Inhalt:

  • Gesetzliche Grundlagen – Wann habe ich Anspruch auf Pflegegeld und wie lange?
  • Funktionsbezogene und diagnosebezogene Einstufung – Was ist der Unterschied?
  • Definition der Pflegegeldstufen
  • Allgemeine Grundsätze bei der Erhebung des Pflegebedarfes
  • Fixwerte, Mindestwerte und Richtwerte – Welche Bedeutung haben sie für die tägliche Praxis?
  • Was ist bei schwankenden Pflegebedarf zu tun?
  • Wann hat der/die Kund/in Anspruch auf eine Erschwerniszulage?
  • Welche besondere Bedeutung haben die Pflegegeldstufen 5,6 und 7 für die Pflegepraxis?
  • Wann endet der Anspruch auf Pflegegeld? Wann ruht der Anspruch auf Pflegegeld?

 Referent/in:           DGKP Christine Fichtinger, Fachexpertin für Hauskrankenpflege, Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege, ÖBAK-zertifizierte Gutachterin für Pflegegeldeinstufungen

TERMIN: Dienstag,  20.11. 2018, 13.00 – 16.30 Uhr
KOSTEN: Mitglieder der IGSL: € 65,00; Nichtmitglieder: € 70,00
ORT: IGSL Hospizbewegung, Währinger Straße 3/11, 1090 Wien
ANMELDUNG: mittels Anmeldeformular an bildung@igsl.at
ANMELDEFRIST:   Donnerstag, 08.11.2018

ANMELDEFORMULAR (pdf)

Storno- und Rahmenbedinungen

Partner und Partnerinnen

  • igsl de