Unsere Neuigkeiten
Anfrage

top

Dann ist endlich alles vorbei..!

Inwieweit gibt es ein Recht zu sterben?

Unheilbare Krankheit, körperliche Entstellung oder die Aussicht auf einen unentrinnbaren Schicksalsschlag lassen bei manchen Menschen den Wunsch reifen, das eigene Leid für sich zu beenden und somit ihr Leben – auf welchem Weg auch immer. Das Abwägen der Für und Wider führt häufig zu heftigen Diskussionen…

Zielgruppe:

Pflege- und Betreuungspersonen die mit schwerkranken und sterbenden Menschen arbeiten, sowie Ehrenamtliche und Interessierte

Ziele des Seminars:

  • Wir kennen die relevanten Begrifflichkeiten und deren Bedeutung sowie im Überblick die rechtliche Situation in Österreich oder exemplarisch in anderen Ländern
  • Wir haben einen – sehr groben – Überblick über die gesellschaftspolitischen, ethischen, theologischen und religiösen Aspekte
  • Wir sind imstande, in großer Offenheit Argumente zu einem ganz schwierigen Thema zu diskutieren, und können akzeptieren, dass viele Fragen offen bleiben werden
  • Nicht Ziel des Seminars ist das Finden einer letztgültigen Lösung oder Antwort!!

Inhalt:

  • Abklärung von wichtigen Begriffen und gesetzlichen Eckdaten
  • Gesellschaftspolitische, ethische, theologische und religiöse Aspekte
  • Versuche und Diskussion einer Abgrenzung von persönlichen Rechten
  • Eigene Meinungsbildung und Diskussion in Gruppen und in der Runde

Referent/in:

MMag. Dr. Susanne Freyer, Rechtsanwältin; Univ-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Weigel, Ökonom;
Mag. Dr. Martin Krexner, Theologe, Historiker

TERMIN: Dienstag, 20.03 2018, 08:30 bis 16.30 Uhr
KOSTEN:                   140 €; (für Mitglieder der IGSL: 120 €)
ORT: IGSL Hospizbewegung, Währinger Straße 3/11, 1090 Wien
ANMELDUNG:        mittels beiliegendem Anmeldeformular an: bildung@igsl.at
ANMELDEFRIST:  Donnerstag, 08.03.2018

Anmeldeformular "Recht zu Sterben" (pdf)

Storno- und Rahmenbedinungen

Partner und Partnerinnen

  • igsl de